Hallenmeisterschaft 4. & 5. Runde 2017/2018

schlechten Tag hatten, oder ob Escholzmatt wirklich so unterlegen ist.

Innenschweizer Korbball-Meisterschaft 2. Rückrunde
Die zweite Rückrunde fand eine Woche später statt. Die Chancen Punkte zu sammeln, stand gut.
Den ersten Match spielte Escholzmatt 1 gegen SVKT Menznau. Menznau konnte zwar nur fünf Körbe werfen, aber die Entlebucherinnen kamen nicht zu guten Abschlüssen und wenn, trafen Sie nicht. Deshalb das enttäuschende Resultat 5:1.

Dasselbe passierte auch im zweiten Match gegen KBR Dottikon, gegen den Escholzmatt 1 sogar 7:1 verloren. Ein Faktor für das Versagen war bestimmt, dass Escholzmatt dachten, diese Spiele gewinnen zu können. Damit machten Sie sich selber Druck und konnten nicht mehr frei Korbball spielen.
Anders war der letzte Match.

Der STV Wolfenschiessen fegte die Escholzmatterinnen in der Vorrunde 11:0 vom Platz. Deshalb lautete die Strategie diesmal, einen Angriff so lange zu spielen, bis ein Zeitspiel angezeigt wird, denn in der Zeit, in welche Escholzmatt im Ballbesitz befand, kann Wolfenschiessen keine Körbe werfen. Auch in der Verteidigung gingen Sie konsequenter ran. Zu sehen, dass Wolfenschiessen nicht mehr ihr Spielchen mit Ihnen treiben konnte war beflügelnd. Zum Schluss stand es 9:4 für Wolfenschiessen. Trotz der Niederlage war dies der beste Match des Tages.

Sabrina Kräuchi

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.