Korbball Hallenmeisterschaft 2014/2015 6. Runde

der Pause 1:1. Somit war das Ziel für die zweite Hälfte des Spiel klar: die Chancen ausnutzen und punkten! Fleissige Laufarbeit seitens der Escholzmatterinnen war gefragt, denn das Team aus Grosswangen griff in der Abwehr früh an. Ein Penalty für Escholzmatt, welcher zum 3:3 führte, verschaffte den Zuschauern spannende letzte Minuten. Grosswangen legte im nächsten Angriff auf 3:4 vor. Aufgrund eines Eigenfehlers der Grosswangerinnen konnten die Escholzmatter Korbballfrauen in letzter Sekunde den Korb zum 4:4 erzielen. Dies war ein wichtiger Punkt nach einem hart umkämpften Spiel.
Sieg im Derby
Es galt, im zweiten Spiel gegen Schüpfheim die Chancen nun endlich zu verwerten und das Wurfpech aus dem ersten Spiel zu vergessen. Es dauerte aber lange, bis der erste Korb ins Netz fiel. Man musste sich im Team erneut finden, denn es wurden neue Spielstrategien versucht umzusetzen. Die Escholzmatterinnen stellten in der Verteidigung punktuell auf Manndeckung um. Dies führte schnell zu Verunsicherungen bei den Gegnerinnen. Die Escholzmatterinnen probierten auch im Angriff neue Spielzüge aus und konnten vermehrt punkten. Die Treffsicherheit nahm mit der Zeit vermehrt zu. So stand es in der Pause 5:2. Dank mehreren Weitschüssen konnten die Schüpfheimerinnen immer wieder erneut Druck auf die Escholzmatterinnen ausüben. Auf beiden Seiten wurde bis zum Schluss hart gekämpft. So stand es zum Ende des Spiels 6:4.
Sieg über Ballwil
Beim letzten Spiel des Tages stand Escholzmatt der Tabellenletzte gegenüber. Ballwil konnte bis zu diesem Spiel lediglich fünf Punkte gutschreiben. Die Aufgabe der Escholzmatterinnen war klar, sich die zwei Punkte zu sichern. Viele kreative Spielzüge waren zu sehen, dennoch fehlte erneut die Treffsicherheit. Nicht nur die Escholzmatterinnen, sondern auch das Team aus Ballwil konnte die Chancen nicht verwerten. So stand es zur Pause „nur“ 3:0. Dieses Resultat hätte viel höher ausfallen können. So machte sich auch die Unzufriedenheit der einzelnen Spielerinnen bemerkbar. Nach der Pause musste Escholzmatt also ganz klar noch einmal aufdrehen, was teilweise gelang. Die Escholzmatterinnen konnten den Vorsprung ausbauen. In den letzten paar Minuten konnte Ballwil aber nochmals punkten. Aufgrund von mehreren Eigenfehlern und fehlender Konzentration der Escholzmatterinnen waren die Konter ein gefundenes Fressen für das Team aus Ballwil. Zwei von drei Kontern wurden erfolgreich verwertet. Mit dem Endresultat 7:5 konnten die Escholzmatterinnen die zwei Punkte dennoch verbuchen.
Aufstiegsspiele erreicht
STV Escholzmatt wird nun am kommenden Sonntagvormittag als Gruppensieger der 2. Liga an den Aufstiegsspielen teilnehmen. Das Team würde sich über Unterstützung auf den Zuschauerrängen freuen.
Resultate: Escholzmatt – Grosswangen 4:4 (1:1); Escholzmatt – Schüpfheim 6:4 (5:2); Escholzmatt – Ballwil 7:5 (3:0).
Für Escholzmatt spielten: Christa Bieri, Debora Engel, Mirjam Felder, Corinne Lötscher, Jana Stettler, Cécile Süess, Delia Zihlmann.Korbball 01.03.15

Escholzmatterinnen (gelbes Dress) erfolgreich gegen Schüpfheim.